North Indian Province

seit 1967

Gelebtes Charisma

Als Schwestern vom Heiligen Kreuz sehen wir unsere Aufgabe darin, Licht in die Dunkelheiten der Menschen in Nordindien zu bringen. Wir tun dies durch medizinische Versorgung in Spitälern in der Stadt und auf dem Land, durch Ernährungs- und Hygieneberatung, in Dorfschulen, wo der Prozentsatz der Analphabeten sehr hoch ist.

Die gegenwärtige antichristliche Atmosphäre in unserem Land fordert uns heraus, das Geheimnis von Tod und Auferstehung bewusst zu leben und Risiko auf uns zu nehmen.

Schwerpunkte

  • Medizinische Versorgung in Spitälern der Stadt und auf dem Land
  • Pflege von Aussätzigen und Tuberkulosepatienten und Einsatz zur Prävention dieser Krankheiten
  • Pflege und Begleitung von Krebskranken im Endstadium
  • Führung von Krankenpflegeschulen, Ernährungs- und Hygieneberatung
  • Dorfschulen, wo der Prozentsatz der Analphabeten sehr hoch ist
  • Besondere Förderung der Mädchen in Gegenden, wo Frauen diskriminiert werden
  • Landwirtschaftliche Entwicklungsprogramme
  • Katechese und Pfarreiarbeit
  • Dialog mit anderen Religionen

Wir arbeiten in Grosstädten (Bombay, Delhi), Slums, auf dem Land, in abgelegenen Dörfern. Wir tun unseren Dienst sowohl in staatlichen und kirchlichen Einrichtungen als auch in eigenen Institutionen. Unseren "Dienst am Leben» verstehen wir als Teilhabe am Evangeliumsauftrag der Kirche. Wir beschreiten dabei auch neue Wege im Dienste der Ärmsten, der Menschen am Rand, der Unterdrückten, Arbeitslosen, Ausgebeuteten, Ungebildeten. Dies alles ohne Rücksichtnahme auf Kastenunterschiede, Religionszugehörigkeit oder andere Gruppierungen.

Wir Schwestern der Provinz Nordindien leben in der Diaspora, das heisst, in einem Gebiet, das ganz durch den Hinduismus geprägt ist. Die Bevölkerung stand uns zunächst feindselig gegenüber. Unser Dienst im Krankenhaus und vor allem unser Gebet für die schwerkranken Patienten hat unsere Hindu-, Moslem- Sikhpatienten und ihre Angehörigen sehr beeindruckt; Christen gibt es kaum. Seit einiger Zeit haben wir angefangen, jeden Sonntag abend in der Eingangshalle des Krankenhauses vor einem grossen Kreuz für unsere Patienten zu beten. Immer mehr Ärzte, Krankenpfleger/innen, Angehörige von Patienten, Kranke...versammeln sich mit uns Schwestern zum Gebet um Heilung für Leib und Seele. Wir beginnen mit dem traditionellen "Arati", einer rituellen Darbringung von Blumen, Weihrauch und Licht, begleitet von rhythmischen Bewegungen und Musik. Eine Schwester verkündet das Evangelium, das anschliessend dramatisiert wird.

Dann erzählen die Menschen spontan von ihren Sorgen und Nöten, von ihren Freuden und Hoffnungen. So ist eine tiefe Gemeinschaft des Gebetes und eine neue Beziehung zwischen der lokalen Bevölkerung und den Schwestern entstanden.

Holy Cross Convent
36/2 Cantonment Road
IN-Lucknow 226 001

Uttar Pradesh

Tel. +91 52 221 1816
Fax +91 52 221 3197

Website Central India
Website North India

Provinzleiterin
Sr. Mary Paul Kunnemuriyil 

Mail