Veröffentlichungen

Folgende Publikationen können bei uns online bestellt werden:

Unsere Kongregationszeitschrift  LEBEN - LIFE ...

Durch alle Stürme   - Thomas Binotto,   Luzern 2003
192 Seiten, auf Deutsch

Über Bernarda Heimgartner, die Gründungsoberin der Menzinger Schwestern, hat der Journalist Thomas Binotto eine neue Biographie geschrieben: Durch alle Stürme'. Der Titel   ist mehr als berechtigt,   denn der Lebenslauf der Tochter eines Schuhmachers aus dem aargauischen   Fislisbach liest sich wie ein Abenteuerroman.

Zukunft aus dem Glauben

Bernarda Heimgartner und die Gründung des Menzinger Lehrschwestern Institutes im historischen Kontext, von Carlo Moos 

Geist der Gründung - Auftrag für heute   - Sr Finbarr Coffey, Schwestern vom Heiligen Kreuz, Menzingen - Provinz Süd Afrika,  Juni 2003
Dieses Buch führt an die Anfänge der Kongregation der Schwestern vom Heiligen Kreuz, Menzingen, zurück. Es erhellt die Umstände der Gründung. Es zeigt einerseits die aus der Notwendigkeit der Zeit   heraus entstandene Idee von P. Theodosius, anderseits die persönliche Kraft und Beharrlichkeit von M. Bernarda. Wer es liest fühlt sich herausgefordert und hat so die Chance, sein Christin- und Christsein erneut ernst zu nehmen.   

Pater Theodosius Florentini
Sein Beitrag zur Gründung der Kongregation der Schwestern vom Hl. Kreuz, Menzingen .   Sr. Maria Crucis Doka (nur auf Deutsch)
In seinem Lebensabriss, der die Zeit bis zum Jahr 1855 umfasst, spricht Theodosius von seinen umfassenden Plänen. Eines der Ziele, allem Anschein nach das   vordringlichste war die Förderung der Erziehung und Bildung der Mädchen. In dieser Buch wird der Vollständigkeit halber auf die umfassende Vision und das daraus sich ergebende Aktionsprogramm verwiesen.

 

 

Helvetia Franciscana 38.1: „Theodosius Florentini – Vir famosus“

Anfangs Juli 2009 ist die Festschrift über den Kapuziner Theodosius Florentini (1808-1865) erschienen. Der am 23. Mai 1808 geborene Bündner ist in der Erinnerung lebendig geblieben. Denn seine gestifteten Werke und Institutionen bestehen weiterhin wie zum Beispiel die Schwesternkongregationen von Menzin-gen und Ingenbohl, das Kollegium Maria-Hilf in Schwyz und die Schweizer Bischofskonferenz. Person und Werk Florentinis stehen für die langen wirksamen gesellschaftlichen und kirchengeschicht-lichen Entwicklungen seiner Zeit – für die liberal-ultramontane Polarisierung der Kirche, für die Feminisierung des Religiösen, für den Rückzug der Katholisch-Konservativen in die gesellschaftliche Absonderung und für die Auseinandersetzung mit der sozialen Frage. 

Florentini ist einer der prägenden Gestalten des Schweizer Katholizismus des 19. Jahrhunderts. 2008 widmeten die Schweizer Kapuziner, die Schwesternkongregationen Menzingen und Ingenbohl sowie der Lehrstuhl für Kirchengeschichte der Universität Luzern anlässlich der 200. Wiederkehr des Geburtstages dieser faszinierenden Persönlichkeit eine sehr gut besuchte vierteilige Ringvorlesung an der Universität Luzern und ebenso ein Symposium an der Paulus-Akademie in Zürich. Dank des interdisziplinären Veranstaltungscharakters ist zu Theodosius Florentini, zu seinen Zeitgenossen und seiner Zeit ein neues und differenziertes Bild entstanden. Dazu beigetragen haben zehn Referenten und Referentinnen mit neuesten Forschungsergebnissen: Ephrem Bucher, Victor Conzemius, Maria Crucis Doka, Uta Teresa Fromherz, Louise-Henri Kolly, Martin Müller, Markus Ries, Lothar Samson, Christian Schweizer, Esther Vorburger-Bossart. Ihre Beiträge sind in dieser Festschrift publiziert.

Theodosius Florentini (1808-1865) – Vir famosus. Festschrift zum 200. Geburtstag. Herausgegeben von Christian Schweizer und Markus Ries. Luzern, Provinzialat Schweizer Kapuziner, 2009 (Helvetia Franciscana 38.1), 264 S., 55 Illustrationen – ISSN 1661-7703. -  CHF 30.00 (Porto exkl.)

Bezug: redaktionremove-this.@remove-this.hfch.ch 

Bestellanschrift:
Provinzarchiv Schweizer Kapuziner, Wesemlinstr. 42, CH-6006 Luzern

Weiteres zur Helvetia Franciscana siehe: www.hfch.ch