Botschaft des Generalkapitels 2007

Text der Botschaft

Ziel

Jesus ist gekommen, damit die Menschen das Leben haben
und es in Fülle haben. 
In der Nachfolge Jesu und treu der Vision unserer Gründer
verpflichten wir uns,
Leben zu achten,
zu schützen und
zu fördern.

Wir setzen uns für die Würde und die Rechte
jedes Menschen ein. Wir stehen Benachteiligten zur Seite,
besonders Frauen und Kindern.

Schritte

Im Bewusstsein, dass Jesus das Heil ist, machen wir Schwestern vom Hl. Kreuz
diese konkreten Schritte:

Wir lassen uns von der Realität der heutigen Welt herausfordern,
um darin den Ruf Gottes zu erkennen und eine entsprechende Antwort zu geben.

Wir fördern das Bewusstsein bei uns und bei andern für die Würde
und die Rechte des Menschen aus biblischer Sicht.

Wir widersprechen ungerechten und lebensbedrohenden Situationen.

Wir fördern die ganzheitliche Entwicklung jeder Person.

Wir stärken die Haltung der Gastfreundschaft in unseren Gemeinschaften.

Im Hinblick auf das Ziel nehmen wir angemessene Änderungen vor
im Gebetsleben, in der Gemeinschaft, in der Aus- und Weiterbildung.

Wir prüfen unsere Aufgaben und sind bereit zur Reform des Bestehenden
und nach Möglichkeit zum Beginn neuer Dienste.

Wir arbeiten zusammen mit anderen Kongregationen, mit Hilfswerken
und mit Bewegungen für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung.

Spirituelle Grundlage

Um diese Schritte zu tun, schöpfen wir Kraft aus folgenden Quellen:

Hl. Schrift

Gen 1,27; 2,7

Jeder Mensch ist geschaffen als Abbild Gottes

Lk    4,18-19

Die prophetische Sendung Jesu

Joh  10,10

Leben in Fülle, das Jesus gibt

Offb 21,3

Gottes Wohnung unter den Menschen

Offb 21,5

Teilnahme am fortgesetzten Schöpfungswerk

Vision unserer Gründer

Satzungen z.B.  Art. 49 und Art. 119

Botschaft der Generalkapitel 1989, 1995, 2001

Vision des Hl. Franziskus zu Frieden, Gerechtigkeit und Schöpfung

Dokumente der Kirche z.B. Vatikanum II, Sozialenzykliken